your free consultation
Beratung
buchen
open Navigation close navigation
your free consultation
FYB on Facebook
find your beauty mobile
1. Finden Sie Ihren Arzt
2. Fragen und Termin vereinbaren

Teilen Sie uns Ihre Frage mit oder vereinbaren Sie einen Termin mit einem unserer ausgesuchten Ärzte.

Ich wünsche
 
 
Anfrage senden
Alle Regionen
Fribourg
Zürich
Basel
Genf

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Ihr ausgesuchter Arzt wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Feld schliessen
Haut & Gesundheit | 19.04.2018

Der menschliche Körper – ein Wunderwerk der Natur

Unser Körper ist ein absolutes Wunderwerk der Natur, über dessen Funktionen wir uns erst so richtig bewusst werden, wenn er mal nicht mehr so tut wie wir es uns gewohnt sind. Wir haben für Sie ein paar spannende Zahlen und Fakten zum Körper gesammelt, die Sie bestimmt noch nicht kannten.

Der menschliche Körper – ein Wunderwerk der Natur

Beginnen wir mit unserem Herzen: Dieses schlägt stetig und ohne Pause – jeden Tag etwa 100.000-mal. Der Herzmuskel pumpt dabei täglich bis zu 10.000 Liter Blut durch unsere Blutgefässe. Das Blut legt täglich rund 19‘000 Kilometer zurück, es reist also fast einmal um die halbe Erdkugel. Das Herz leistet zwar unglaublich viel, jedoch ist es nicht der stärkste Muskel  unseres Körpers. Es handelt sich dabei um den Kaumuskel auch musculus masseter genannt. Gemessen an der Fläche des Muskels ist der grosse Rückenmuskel (Musculus latissimus dorsi) weitaus am grössten. Der voluminöseste Muskel ist der Musculus gluteus maximus (grösster Gesässmuskel), der längste der Schneidermuskel (Musculus sartorius), die aktivsten die Augenmuskeln mit über 100‘000 Kontraktionen täglich und der kleinste der Steigbügelmuskel (Musculus stapedius). Unser Gehirn kann auf eine Speicherkapazität von 2.5 Petabyte zurückgreifen. Das sind 25‘000 Terabyte beziehungsweise 25‘000‘000 Gigabyte. Ihr  iPhone besitzt bestenfalls 256 Gigabyte. Ihre Nase kann mehr als 50‘000 unterschiedliche Gerüche wahrnehmen, Schweiss ist keiner davon. Denn Schweiss ist grundsätzlich geruchlos. Erst in Kombination mit Bakterien, welche sich auf der Haut befinden, entsteht der unangenehme Geruch. Der Dünndarm hat eine Länge von rund sieben Metern. Seine Oberfläche jedoch ist ausgebreitet so gross wie ein ganzer Tennisplatz, also etwa 670 Quadratmeter. Wir könnten Ihnen noch einige weitere faszinierende Dinge über den Körper verraten. Festzuhalten gilt es: Schätzen SieIhren Körper und behandelen Sie ihn wie einen einzigartigen Diamanten.

verwandte Themen
Hautalterung
Cellulite
DIY-Peeling: die natürliche Hautpflege