your free consultation
Beratung
buchen
open Navigation close navigation
your free consultation
find your beauty mobile
1. Finden Sie Ihren Arzt
2. Fragen und Termin vereinbaren

Teilen Sie uns Ihre Frage mit oder vereinbaren Sie einen Termin mit einem unserer ausgesuchten Ärzte.

Ich wünsche
 
 
Anfrage senden
Alle Regionen
Fribourg
Zürich
Basel
Genf

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Ihr ausgesuchter Arzt wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Feld schliessen
Haut & Gesundheit | 03.03.2016

Haben Sie Ihre Poren im Griff?

Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Email to someone
Wir alle haben unseren ganz eigenen Stil und individuelle Vorlieben. Bei einer Sache sind wir uns allerdings einig: es gibt kein besseres Make-up als ein reines, glattes und ebenmässiges Hautbild.

Lauren Valenti von Marie Claire hat mit zwei Expertinnen gesprochen, um herauszufinden, wie man verstopfte Poren reinigen und sichtbare Poren verkleinern kann. Celebrity-Kosmetikerin Renée Rouleau und Dermatologin Rachel Nazarian haben ihr ganz genau erklärt, wie man diese Poren-Probleme in den Griff bekommt. Hier das Ergebnis.

Reinigung
Zur Vorbereitung waschen Sie Ihre Haut mit warmem Wasser und einem sanften Reinigungsmittel. Anschliessend machen Sie sich die Wirkung von Wasserdampf zunutze: Er beruhigt die Haut, weicht verhärtetes Öl in den Poren auf und erleichtert so die Reinigung. Dann entfernen Sie abgestorbene Hautzellen sanft mit einer weichen Bürste. Die Betonung liegt hier auf sanft – die Bürste sollte wirklich weich sein. Sie können aber auch ein sanftes Peeling verwenden. Denken Sie daran: Wenn Sie zu fest rubbeln, führt dies zu Hautreizungen, Rötungen und Schwellungen statt sauberen Poren. Probieren Sie auch einmal Salicylsäure, laut Renée Rouleau der beste Wirkstoff zur Porenreinigung, da Salicylsäure besonders gut in die Poren eindringt und sie von innen säubert.

Feinere Poren
Peelingmasken tragen zur Poreneinigung und folglich auch zur Porenverkleinerung bei, da sie abgestorbene Hautzellen entfernen, die sich in den Poren ansammeln und diese verstopfen können. Versuchen Sie es einmal mit Retinol. Diese auch als Vitamin A1 bekannte Substanz verhilft lokal angewendet zu einer festen, prallen Haut, indem sie die Kollagenproduktion anregt und die Poren verfeinert.

Weniger sichtbare Poren
Der erste einfache, aber sehr wirksame Tipp ist ein guter Sonnenschutz. Was die Sonne mit Ihren Poren zu tun hat? Sie kann sie vergrössern, indem sie die Elastizität der Haut verringert. Wenn Sie gar keine sichtbaren Poren mehr möchten, sollten Sie über eine Laser-Behandlung nachdenken. Bei einer solchen Behandlung wird die oberste Hautschicht geglättet und gleichzeitig die Kollagenbildung angeregt, wodurch die Haut von innen aufpolstert wird. Es gibt auch Laser-Behandlungen, die diesen Effekt erzielen, indem sie die in den tieferen Hautschichten befindlichen Fibroblasten stimulieren. Dies ist unterm Strich die effektivste Methode, um Ihre Poren zu verfeinern.

Quelle:
marieclaire.com
Bildquelle:
marieclaire.com

verwandte Themen
DIY-Peeling: die natürliche Hautpflege
Sind Lupinen das bessere Soja?